Sonntag, 4. Januar 2015

Jetzt mal ganz langsam: Burrito!

First things first:

Ein wundervolles 2015 wünsche ich Euch - mögen sich viele Eurer Wünsche erfüllen und Zufälle Euer Leben schöner machen! :-)


Meine Küche bekam in diesem Jahr Zuwachs - das Christkind legte es mir unter den Baum, nach Hause gekommen ist es am 1.1.: mein SlowCooker. Auf pinterest stachen mir immer so lecker aussehende Gerichte ins Auge, vor allem die "casseroles" oder das bereits beim Anschauen zerfallende Fleisch. Und als Herr pungieng nach einem möglichen Geschenk fragte, rutschte mir neben "Oh, eine neue Backform wäre toll." auch "Ein SLOWCOOKER!" (verzückt gehaucht) raus. Also arrangierte er alles, damit das Christkind meinen Wunsch erfüllen konnte.
Aber was nur von all den leckeren Inspirationen kochen? Eine meiner Nachbarinnen in good old K-Town berichtete mir begeistert vom Pulled Pork;, dazu fehlte mir leider das passende Gewürz. Aber Hinkel...sorry...Hühnchen, das  reizte mich. Und ich fand ein für die Familie pungieng passendes Gericht: Burrito. Gesagt, getan.

SlowCooker mit Öl auspinseln.
4 Hühnchen-Unterschenkel enthäuten
1 Dose stückige Tomaten mit Taco-Gewürz mischen (ich nahm simple salsa mix von tastefully simple)
über das Fleisch geben und 8h auf low garen lassen.

Das war's! Nach den 8 Stunden piekste ich in einen Schenkel - und das Fleisch fiel quasi vom Knochen. Also hab ich eben diese noch entfernt und das Fleisch für meine Burritos war fertig. Das Taco-Gewürz ist ordentlich eingezogen beim Garen, entsprechend (angenehm) scharf war das Fleisch.
Irgendwie gibt das Bild die Feinheit des Fleisches nicht so ganz wider.
Und was fehlte nun noch? Genau:

Eisbergsalat, fein geschnitten
leckere (!!!!) Tomaten, klein geschnitten
geriebener Käse
saure Sahne
milde Salsa-Soße (die Soße, die ich mit den Schenkelchen gezaubert hatte, war SEHR pikant)

Wie Ihr gemerkt habt, mag ich eine leichte Schärfe, keine erschlagende. Entsprechend gibt es bei mir keine Jalapenhos o.ä.

Alles schön mit dem Fleisch auf einem Tortilla-Fladen anordnen, rollen - und genießen!
Mein Eindruck: obwohl ich eine Chili con carne/sin carne-Verfechterin bin, fand ich das Hühnchen im Burrito irgendwie "passender".

Und nun hoffe ich, dass Ihr Appetit bekommen habt :-)

Lasst es Euch schmecken!

Bis bald,
Diana

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen