Sonntag, 5. Oktober 2014

Mal wieder ein Bjarne!

Wie fühlt sich das an, nach 6 Monaten die Nähmaschine wieder laufen zu lassen? Einerseits sehr entspannend. Ich merke einfach, dass ich dabei völlig in mir ruhe. Andererseits etwas aufreibend; denn -hoppla!- irgendwie bewege ich mich hölzern. Gas Bremse Gas Bremse - um die gesteckten Nadeln rauszuziehen, halte ich an - nicht mehr flüssig beim Nähen. Das wird sich sicher wieder ändern, denn ich nehme ja an Frühstück bei Emmas Oktoberprojekt teil - UUUUUUUND: die Kinder brauchen wieder langärmlige Shirts oder Oberteile, vielleicht auch ne Mütze (der Kurze hat schon "seinen" Stoff im Stoffladen ausgesucht). Ein anderer Stoff fand schon den Weg ins neue Hause pungieng, der wurde "geschwind" (siehe oben) zu einem Hemd verarbeitet. Na klar, mal wieder Bjarne.

Auch die Stoffkombi hat der Kurze ganz allein gewählt. Ich finde, die hat was! 
Ich liebe diesen Schnitt, vor allem den Stehkragen, wie Ihr ja wisst. Einen grünen und einen orangefarbenen KamSnap - und der obere Brustkorb ist vor Wind geschützt.


Leider musste ich heute feststellen dass die Ärmel im Vergleich zum Oberkörper viiiiiel zu lang sind - zumindest bei meinem Kurzen. In Zukunft werde ich das verstärkt berücksichtigen, wenn ich für ihn einen Bjarne nähe.
Den unteren Rand habe ich nicht umgenäht, sondern auf dieselbe Weise eingefasst wie die Armbündchen. Ich finde, das macht das Hemd optisch nochmals runder, da es das Thema des oberen Stoffes nochmals aufnimmt.

Auch das wird nicht das letzte Hemd gewesen sein. Ich will wieder mehr nähen! Und der Herbst steht vor der Tür, die Jungs haben über den Sommer einen ordentlichen Schuss gemacht. Da gibt's noch was zu tun :-)

Bleibt dran!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen