Mittwoch, 26. März 2014

Charmeur - in english!

"Mama, you are my treasure!"
*sooooo tief hachmach*

Mit diesem Satz kam mein großer Sohn morgens zu mir in die Küche.Wer schmilzt da nicht? Wer nimmt ihn dann nicht in den Arm und gibt ihm einen fetten Knutscher? Eben! Das tat uns beiden irgendwie gut. Hab mich sehr gefreut :-)

So, und wer nun noch sagt, dass Radio hören nicht bildet, der darf gern mal bei uns in die KiTa kommen - da ist mein Großer mit dem Song "Treasure" in Kontakt gekommen, hat mich gefragt, was was bedeutet und dann mal schnell angewandt. Und es hat funktioniert!

Freitag, 21. März 2014

Mal was anderes

mit den eigenen Händen gemacht. Für die eigenen Hände. Muss morgen mal farbigen Draht kaufen gehen... :-)
Das hier war der erste Versuch - mal schauen, was die Folgeversuche machen...

Mittwoch, 12. März 2014

12 von 12 | März 2014

Und wieder dokumentiere ich Euch meinen 12. im Monat. Caro von "Draußen nur Kännchen" meldet sich heute mit einer Schweiz-Edition - und Ihr findet auf ihrer Seite noch ganz viele 12. März-Tage.

Mein Tag beginnt um 6.28 Uhr - Guten Morgen!
Als ich eine Etage tiefer ankam, wanderte mein Blick unweigerlich nach draußen - JUHU!!!! Endlich sind die Dächer mal NICHT weiß! Ich muss mein Auto nicht mehr frei kratzen (ich jammere auf hohem Niveau, wir haben wunderbare Tage hier, nur morgens isses März-entsprechend frisch)!
das Bild ist grisselig, weil ich im Schlafi nicht auf den Balkon wollte...
Irgendwie motivieren mich diese Sonnentage: das morgige Aufstehen fällt mir leicht, auch meine Kids und ich sind entspannter - und so sind wir auch recht früh aus dem Haus.
Ich komme derzeit meist wieder nach Hause, um den Haushalt noch ein bissel zu rocken - und so schaue ich um 9 Uhr heute auf die Uhr und stelle beim Frühstück fest:

Trockner ferig - check!
TiM zum zweiten Mal heute wieder sauber - check!
Kindergeburtstag zugesagt - check!
Frühstück auf dem Tisch - check!
Nach dem Frühstück (es war noch Eis übrig - wie kann MIR das passieren??? (c: ) wusele ich durch's Haus und schmunzele als ich in das Zimmer der pungieng-Kinder komme. Dieses ist in zwei Räume unterteilt. Und derzeit freuen sich meine Jungs daran, dass sie ihr Zimmer umgestalten können wie sie wollen (okay, zumindest die Betten umstellen *lach*). Sie entschieden sich letzte Woche, das vordere Zimmer leer zu räumen, weil sie dann ein Echo haben.
Wenn ich also in das Zimmer meiner Söhne komme, denke ich: Irgendwie haben sie doch auch den reduzierten Stil ihrer Eltern übernommen. Denn im vorderen Teil des Elternschlafzimmers sieht es so aus:
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, oder? (c:
Im meinem Tagesablauf ging es weiter: Wäsche aus dem Trockner falten, Bücherkiste packen, um das Haus langsam mal leerer zu räumen und für den Umzug vorzubereiten. Wohin mit Büchern? Genau, in einer Bananenkiste (oder zwei) und an die Straße stellen - gestern habe ich auf diese Weise schon einige losbekommen.
Auch wenn es aussieht, ich hätte schon Stunden zuhause zugebracht - um 10 Uhr war ich im Büro, arbeiten will ich ja auch noch :-)
War mal wieder länger als gedacht im Büro, aber vor allem die letzte Stunde brachte mich weiter - und auch wenn nicht alles nach meiner Vorstellung war, hatte ich nun doch klare Linie.
Dann aber nach Hause. Da traf ich zwei Nachbarinnen, mit denen ich mich für morgen Vormittag für 2 Stunden in der Sonne mit Kaffee vor unseren Häusern verabredet habe. Eine von ihnen hatte ein kleines Päckchen für mich. Ausgepackt, anprobiert:
Yeah! Es wird wieder ernst - zweiter Triathlon, ich komme! Nur das "harte Trainieren", das schlägt noch nicht so richtig zu mir durch, derzeit arbeite ich "nur" an meiner Schwimmtechnik. Naja... Meine Nerven werden dafür von meinen Jungs trainiert. Drei Jungs auf einer Rutsche (zwei davon meine), zwei von ihnen kommen unten blutend an (einer von meinen MUSS dann ja dabei sein). Aber harmlose Verletzungen - natürlich was zum Angeben, weil man(n) ja blutet!
Um meine Jungs etwas runterzufahren, packten wir heute mal wieder den Wasserfarbmalkasten aus. Sie LIEBEN ihn! Am liebsten stundenlang und auf dem Boden malend (mit Wassermalfarben wird nur draußen auf dem Boden gemalt - aber da sehr gerne).
Während meine Jungs malten, bereitete ich die Pizza vor. Der Boden ist eine Low-Carb-Variante ohne klassisches Mehl, dafür mit Zucchini. Und da es bei uns keine Frage: "vegan ODER nicht?" gibt, sondern ich nur beides mache, konnte ich bei der Salami-Pizza meinen Jungs noch Zucchini unterjubeln :-) Wieder ne Portion Gemüse am Tag intus. Wenn die Jungs wüssten, welche Hauptzutat beim Boden verwendet wird, wäre dieser spontan ungenießbar *lach* - aber das kennen sicher viele.
Meine Kinder mampfen unheimlich gern Rüebli-Torte. Auch hier: ich sage nicht, dass da Möhren drin sind, dann käme unweigerlich die Weigerung... Aber den Kuchen backe ich erst wieder am Freitag - diesmal aber für die KiTa, weil wir Basar haben. Und dafür werde ich nun noch Kleidung etikettieren...




Danach schließe ich meinen Tag aber ab - schaue noch etwas Fußball und danach ins Bettchen. Morgen muss ich ja fit sein - für Kaffee in der Sonne und so :-)

In diesem Sinne: gehabt Euch wohl!







Sonntag, 9. März 2014

Zeig uns Deine Stadt - März | Frühling

Die Shootingqueens wählten für "Zeig uns Deine Stadt" das Motto

DEM FRÜHLING AUF DER SPUR
Na dann, los geht's!

Der Frühling zeigt sich derzeit von seiner allerbesten Seite. Bereits morgens schau ich in den Himmel und denke "was ne Farbe!" So auch heute. Zudem fand ich gestern in der Rheinebene Frühlingsboten, die ich heute aufsuchte. Es ist nicht ganz "meine Stadt" - es ist vielmehr "meine Region" geworden: von Kaiserslautern und Umgebung. Steigt ein und seht, wie sich der Frühling hier einstellt.

Erstmal in Nachbarins Garten geschaut - in Kaiserslautern :-)
Da schauen die Mini-Narzissen ganz neugierig in Richtung Sonne. Sollen sie weiter machen, ich freue mich, wenn dann auch der Boden völlig von Bodenbedeckern begrünt ist.

Gestern auf dem Markt fand ich ihn - einen ganz sicheren Frühlingsvertreter. Es gab ihn aus Peru und aus Deutschland. Und damit eindeutig: Frühling!!!
Zudem habe ich Kirschen gekauft - okay, gegen GOLD eingetauscht. Aber sie waren jeden einzelnen Cent wert (das war schon mein Vorgriff auf den Sommer).
Eine ganz typische Veranstaltung hier in der Gegend zum Frühlingsbeginn ist das erste Weinfest der Region. Jaaaaa, ganz richtig gehört: Weinfest! Der oben genannte Frühlingsbote, den ich in der Rheinebene gestern fand, war meine Inspiration, heute mal diesen Weinort aufzusuchen und zu schauen, was die Mandelblüte da macht. Genau wie gestern in der Rheinebene: die Mandelblüte vorm Zenit! Noch kein Weinfest, das wird sich vermutlich kommendes Wochenende ändern, da heute bereits 1/3 der Stände geöffnet hatten - und es war Volksfeststimmung - eine Woche VOR auf dem Gimmeldinger Mandelblütenfest (das Datum für's Fest steht noch nicht; aber ich gehe stark davon aus, dass es kommendes WE sein wird).
Es ist wirklich wunderschön! Viele Höfe haben dann geöffnet, bieten Essen und Trinken an - na klar, Vino - aber auch viiiiiiiiieles anderes. Bis in die Weinberge sind Stände zu finden (leider ist das Bild verwackelt, aber den Eindruck habt Ihr).
So beginnt der Frühling hier in der Region. Wunderbar, nicht?



Dienstag, 4. März 2014

Tschööö Fasnacht!

Die tollen Tage sind vorbei - und ich bin nicht wirklich bös drum. Mein Sohnemann lukte im letzten Jahr neidisch zu einem Kumpel und dessen Ninjago-Kostüm, was meine liebe Freundin Jasmin von Nülpfi genäht hatte. Und mein Sohnemann durfte das Ninja-Kostüm ausleihen. Auf diesem Wege nochmals ein dickes DANKESCHÖN!

Ein Junge im Glück! Der zweite Junge war auch glücklich - weil ein Superman-Kostüm irgendwie an ihm angewachsen war in den letzten Tagen. Und weil es gestern so schmutzig wurde, dass er es heute wirklich nimmer tragen konnte, wuchs heute ein Spiderman-Kostüm nach - schon ganz gut, so ne Verkleidebox zu haben :) Und in dem Kostümchen ging's heute zum Umzug nach Ramstein. Hier versteckt er sich gerade hinter der Umzugsplakette.
Ihr seht, das Wetter war der Knaller - die Jacke haben wir später auch ausgezogen. Und vielleicht war das mit dem Sonnenschein auch gut so, damit ich wieder Farbe ins Gesicht bekomme.
Der Umzug war SUPERKLASSE! Mit Nachbarn zusammen hatten wir drei richtig Spaß.

Na, und nun isses vorbei. Wie gesagt, ich bin nicht bös drum. :) Aber ein bisschen werden die Jungs aus der närrischen Zeit mitnehmen - ich sach nur: Ninja.
Vor ein paar Wochen habe ich einen MUST HAVE-Stöffchen gekauft, okay ... zwei *hüstel* Und am WE entstanden eeeeendlich mal Shirts für die Jungs daraus. Der Große hat gleich eine Komplettausstattung bestellt: Shirt, Unterwäsche, Mütze, Schal, Socken - alles soll aus dem Ninja-Stoff sein. Ich hab mal angefangen mit dem Shirt für den Großen
und für den Kurzen
alles andere folgt noch.
Aber mit den Startern hier sind beide Kinder glücklich. Der Schnitt ist Längsgeteilt. Schon lange nicht mehr genäht, auch dank Jasmin von Nülpfi in mir wieder wachgeküsst.

A propos "wachküssen" - ich geh jetzt schlafen. Bis demnächst ;-)

Nachtrag: So sieht das Shirt am großen Model aus, beim kurzen Model müssen wir uns noch ein bissel gedulden - in der Regel hab ich grad keine Kamera in der Hand, wenn er mit seinem Shirt rumrennt :-)