Samstag, 12. Oktober 2013

12 von 12 | Oktober

Was ein Tag! Auf meiner Liste heute: Buchmesse. Kommt, ich nehm Euch einfach mit!

Na, schon wach?
Aber hallo! Schon seit ner halben Stunde. Ich stehe frisch geduscht, komplett gekleidet in der Küche, mache mir "Frühstück" - und da kommen die Jungs gesprungen. Der Kurze schaute in  meine Tasche, die noch vom Möbelschweden hier stand, klaubte sich einen Kerzenhalter heraus, ich holte ein e-Teelicht = Kind glücklich
Glückliche Kinder und einen müden Mann hinterlassend fuhr mich ein Zug nach Frankfurt. Zur Messe: vorm Hauptbahnhof links abbiegen, an den Hochhäusern orientieren. Kein Problem!

Äh... Moment... Hochhäuser???
Irgendwie noch nicht so ganz zu sehen. Dennoch den richtigen Weg eingeschlagen. Woran konnte ich das erkennen? Durch Straßenkünstler des Gastlandes Brasilien: Brazilian Street Art wies mir den Weg. So zum Beispiel der Künstler Tinho, was ich sehr faszinierend fand, da er den auf Ordnern sitzenden Kindern einen Heiligenschein im Stile von Ikonen um den Kopf malte:
Oder an der Matthäuskirche konnte ein Werk von Speto bewundert werden, was aufgrund seiner Farben sehr lebendig wirkt.
Mit Street Art ging es in der Messe dann auch weiter - allerdings Street Art in Germany. Da ich einen Dalmatiner als Bürohund habe (ist nicht meiner, er passt aber sehr gut auf mich auf), hat mir natürlich dieses Bild sehr gut gefallen
Aber eigentlich wollte ich am Vormittag zu Lea Linster. Jaja, ich koche gern - und sie ist einfach eine wunderbar herzliche Person; zumindest wird es über TV so transportiert. Was soll ich sagen? Sie ist FANTASTISCH!!! Die Stunde mit ihr war kurzweilig, lustig - sie ist charmant, sprüht vor Leben und reißt ihr Publikum mit. In dieser Küche
zauberte sie zusammen mit ihrem ehemaligen Azubi ein Risotto mit Meeresfrüchten
Ich gebe zu: Meeresfrüchte sind nicht meines, aber es roch hervorragend! Hätte ihr noch ne Stunde zuschauen, zuhören können und riechen, was die beiden zubereiteten. Aber die Messe hielt noch mehr bereit.
Natürlich war die Kinderbuchabteilung für mich Pflicht. Und hier hätte vor allem der Große richtig viel Spaß gehabt. Aber vor dem hier... Puh (das Zusammentreffen meines Großen mit DarthVader in Berlin fand meiner nicht so lustig).
Aber es wurde langsam voll dort, sodass ich mich verdünnisierte. Vorher jedoch stand natürlich noch der Besuch des Gastlandes an: Brasil!
Kostprobe? Aì!
Danach war dann aber wirklich Schluss für mich. Beim Rausgehen hab ich Herrn Müntefering noch die Hand geschüttelt, der hatte auch Interesse an der Messe :)
In Frankfurt selbst hab ich dann noch Löcher in Hauswände gestarrt
(naja, nicht wirklich) und es mir bei der großen amerikanischen Kaffee-Kette gut gehen lassen. Ich mag das Ambiente da, den Geruch von frischem Kaffee, so große Sessel, in die frau sich fletzen kann... Da könnt ich stundenlang sitzliegen und dem Treiben vor der Scheibe zuschauen. Tja, irgendwann ist auch die größte Tasse leer...
Gut, dann sag ich tschüss Frankfurt! Es war wieder sehr schön. Und die Heimfahrt trat ich auch nicht allein an - am Hauptbahnhof traf ich dann noch ein bekanntes Gesicht, sodass wir einfach zusammen heim fuhren.

Ihr wollt noch ne Tagesreise unternehmen? Dann schaut doch mal bei unserem Geburtstagskind Caro von Frau Kännchen rein, da findet Ihr ihren Tag und noch gaaaaanz viele andere. Viel Spaß!








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen