Montag, 9. September 2013

Ein Baum, der glücklich macht

Der Baum fiel mir vor längerer Zeit als Herbstausgabe auf; bei Pikadilly Charm stand er einfach da. Ganz einfach klang die Anleitung: der Stamm und die Äste sind aus einer Papiertüte, die Blätter (farbige zerrissene Papierschnipsel) einfach drangeklebt.


Er stand auf der Merkliste in meinem Kopf und wartete auf seine Umsetzung. Und nun steht ein kleiner Geburtstag an und ich überlegte, ob 3jährige Kinder ihn denn basteln könnten. Also ein Testlauf vorab... Ergebnis: Nö. Die Kurzen sind noch ein bissel klein und zappelig dafür. Besser, die Erfahrung jetzt zu machen als in traurige Kinderaugen zum Kindergeburtstag zu sehen.

Aber was danach passierte, fand ich wirklich wirklich schön... Meine Kinder bauten einen Bauernhof rundherum, der Baum war zentrales Element des Spieles - Kälbchen ästen an der Basis des Baumes, selbst Ritter kamen herbeigelaufen, um sich das Spektakel anzuschauen.


















Und manch einer musste leider draußen bleiben. In diesem Fall Superman, was ich gar nicht so schlecht fand :-)

Und heute Abend fand ich auch noch Baumbewohner. Dass der Baum SO stabil ist, eine Krähe und einen Gorilla zu tragen, hätte ich nun wirklich nicht erwartet.


Der "Bauernhof" bleibt jetzt erstmal so stehen. Mal schauen, welche Geschichten wir hier noch erleben. *lach*

Was wir da als Spielunterlage haben? Klicklaminat, das mit Fotofolie (hier eben Gras) beklebt ist. Diese haben wir vor Jahren von meiner jüngeren Sis geschenkt bekommen - und es wird noch immer bespielt. Einfach ist halt doch am besten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen