Dienstag, 28. Mai 2013

Die Neiddebatte...

... im Hause pungieng ist hoffentlich mit dem letzten Stich am Hemd beendet. Es ist mal wieder Bjarne geworden, weil es wirklich ein bequemes Spielhemd ist. In den Dino-Stoff hatte ich mich in Vertretung meiner Söhne schockverliebt. Ein wirklich schöner Stoff für Jungs! Aber keine lange Rede, hier ist das Hemd, das es heute auch zum creadienstag schafft!
in der Gesamtansicht (hui, ist der Große groß geworden!)

Detailaufnahme vom Ärmel

Nahaufnahme des Stehkragens und des Innenfutters
Morgen früh, wenn der Große aus dem Bett gefallen ist, darf er sich dann noch die Knöpfe aussuchen. Auf die Frage (die ich ihm bei Wunschäußerung schon stellte), ob er denn lieber blaue oder grüne Knöpfe möchte, hörte ich "Also, eins sag ich Dir: GRÜN!" Mal schauen, ob das morgen auch noch so ist, schließlich hat er Mamas Entscheidungs"freude".

Und das war der Stein des Anstoßes:
die Version für das kurze Kind
Das fertig genähte Hemd für den kleinen Bruder hing so mir nichts dir nichts über dem Treppengeländer, der Große sah es: "Boah, Mama, ist das meins?" Am Ende der Diskussion dann der Wunsch: "Ich will auch so eins!"

Und nun hoffe ich, dass dieses Thema erledigt ist ;-)

Dienstag, 21. Mai 2013

creadienstag - das erste Mal

Eigentlich ist ja heute schon creadienstag #74, aber für mich das erste Mal...

Um es mal mit den Worten der Initiatorin Anke zu sagen: beim creadienstag treffen sich dienstags immer Kreative, um ihre Arbeiten zu zeigen. Und das sind viele! Neugierig? Dann schaut mal hier vorbei. Viel Spaß und Inspiration!

Mein Beitrag sind diese Wickelarmbänder. Warum ich erst jetzt darauf komme, weiß ich gar nicht. Vielleicht liegt es an meiner quietschend petrolfarbenen Uhr, die seit heute mein Handgelenk ziert. Und da sie nicht allein bleiben wollte, bekam sie ebenso quietschend bunte Begleitung.

 

Da ich manchmal aber seriöser wirken muss (aber nur wirken, nicht sein!), gab es auch eine elegantere Variante. Aber da waren die verwendeten Stoffe so fest, dass ich das Band kürzer machte und die Enden nicht so akkurat verarbeitete wie bei normalen dünnen Baumwollstoffen. Denn dadurch wurde das Ende so dick, dass ich die verwendeten KamSn*ps nicht mehr fixieren konnte. Dennoch finde ich es gelungen - und ist auch eine adäquate Begleitung für meine Uhr. ;)


Und nun surf ich mal bei den anderen Kreativen vorbei. Macht das doch auch!

ein Tag für die KiTa

Vor langer langer Zeit bekam ich eine Tüte mit wirklich vielen Stoffen, eine Angabe mit Höhe, Breite, Tiefe und der Frage, ob ich denn ein Tischzelt nähen könne. Vor ein paar Tagen habe ich Euch den Zwischenstand präsentiert, heute der Endstand (mit Spiel"schäden").
Hier also nun das Tischzelt an seinem Bestimmungsort in der KiTa...

der Eingang - rechts daneben der Briefschlitz - und links der "Notausstieg" Fenster...
Rückansicht mit spielendem Kind
Offensichtlich fanden die Kids das Tischzelt so cool, dass sie ganz wild damit gespielt haben. Entsprechende "Schäden" waren schon nach dem ersten Tag da: das Fensterkreuz war an einer Seite ausgerissen und das Fenster in der Mitte mit dem Vorhang wurde als Ausstieg benutzt. Na, da bessere ich einfach nochmal nach, das Fensterkreuz erneuere ich nur mit "Sichtgitter" *lach*
Aber schön ist: die Kinder haben ihren Spaß und spielen damit!

Was ich schon länger mal für die KiTa machen wollte, sind Kühlschrankbewohner von Aprilkind - also Kühlschrankmonstaaaz und Kühlschrankeulen. Die sind einfach SOOOOO superschnell gemacht und sehen total süß aus! Und wenn sie einen auch noch Schmerzen vergessen lassen, dann umso besser! Hier die Meute, die heute auch in die KiTa gezogen ist.
Na, wenn DAS keine Seelentröster sind ;)
 So, und nun zieh ich mal weiter.


Sonntag, 19. Mai 2013

rainy day

Nachdem ich heute morgen kurz die Sonne sah und innerlicht schon frohlockte, kam die (vorangekündigte) Realität schneller als mir lieb war - in Form von Regen. :(

anfangs noch verhalten...

...dann aber Bindfäden bis Ströme

Hat aber auch eine gute Seite, denn nachdem der Rest der Familie pungieng an die schöne Mosel entschwunden ist (ja, auch da Regen), konnte ich mich in Ruhe meiner Nähmaschine widmen. Und die wollte dringend ein Tischzelt fertigstellen. Ein weiteres Großprojekt also...
So sieht es vor Annähen der letzten Wandseite (die mit dem Eingang) aus:


Und beim mir geht es nicht ohne hier noch Schnickes und da Details. Ich muss ehrlich sagen, wenn es um Kindersachen geht, bin ich da echt schlimm. Aber auch weil ich weiß, dass Kinder sich an Kleinigkeiten soooooo irre erfreuen können.
Hier ein paar der Details...

Grünzeug, das hinterm Gartenzaun hervorlugt

ein bissel Gras (das einfache)
 Wie das Häuschen (oder Tischzelt) dann am Objekt aussieht, kann ich Euch erst zeigen, wenn es in der KiTa ist. Dort soll es nämlich hin und bespielt werden.
Mal schauen, was ich bis dahin noch alles so dran nähe... Ich halt Euch auf dem Laufenden.

Sonntag, 12. Mai 2013

12 von 12 im Mai

Es ist Sonntag, der 12. - es ist Muttertag. Irgendwie beginnen die Tage da anders...

Zum Beispiel mit ganz wunderbaren Blumen...
 
...etwas Gebasteltem vom großen Sohn...

...und vom kurzen Sohn natürlich auch.

Und da Mama ihre Kinder kennt, gab's mal wieder Waffeln. Da muss ich immer warnen, dass sie sich nicht überfuttern.
 
Eigentlich wollte ich heute in Mainz laufen. 21 km waren vorgesehen. Mein derzeit recht instabiles Immunsystem machte mich zur Zuschauerin. Aber nicht in Mainz, sondern beim Triathlon vor der eigenen Haustür. War auch schön und spannend zu beobachten! Nur die Teilnehmer/innen taten mir echt leid, denn Sonnenschein, Regen und Hagelschlag wechselten sich zuverlässig ab. Ich hab nur die schöneren Seiten des wechselhaften Wetters festgehalten.

Sonne überm Land...

...und auf der anderen Seite eher Regen.

Der Große mit dem Fahrrad (genau, wir üben schonmal)...

...und der Kurze mit dem Laufrad. Und der ist fix - uiuiui!
Und dann möchte ich noch den Teaser lüften, den ich gestern auf FB gepostet habe. Eine Freundin kommentierte ihn schon mit "ENDLICH!!!" - ja, da hat sie recht. Hier der Teaser:


Und nun zur Auflösung... Wir haben hatten im Dach einen wunderschönen, völlig ungenutzten Raum. In unserem Büro im Keller hatte ich zu wenig Platz für Kreativität, meine Stoffe hatten kein echtes Zuhause, lagen durcheinander gestapelt irgendwo, mein Arbeitsplatz war eher Chaos... Und nun habe ich das geändert. Das Dach gehört nun meiner Kreativität. Und so sieht's nun aus

Mein neuer Arbeitsplatz.

Hier wohnen jetzt meine Stoffe!

Ganz ordentlich ;)

Mein Körper merkt auch in vielen Fasern, das er die letzten 1,5 Tage gewerkelt, geschraubt, gehämmert, gedreht, gewendet und geräumt hat. Aber nun innerliche Freude, wenn ich nach oben ins Dach gehe. Nun muss ich nur wieder ein bissel mehr Zeit haben, um diesen Raum auch adäquat nutzen zu können.
Bei Caro von "Draußen nur Kännchen" gibt es noch viiiiiel mehr zu sehen. Und da surf ich jetzt auch hin!
Viel Spaß beim Stöbern!


Freitag, 3. Mai 2013

color me happy - sparkle blue

...erfüllt mich mit Ruhe!

Andrea von Jolijou und Bine von was eigenes fragen in der Reihe "Color me happy" im Mai nach der eigenen Einstellung zur Farbe blau...

Blau ist für mich gleichbedeutend mit Unendlichkeit und Göttlichkeit - und damit auch mit Ruhe. Wir haben hier eine ganz wunderbare Kirche, in der diese Ruhe greifbar wird - der Innenraum ist ganz wunderbar BLAU! Aber seht selbst...


Diese Kirche hat mich vom ersten Augenblick an angesprochen - und so haben wir auch unsere Kinder hier taufen lassen.

Aber natürlich denk auch ich an blaues Meer - hier Herr pungieng in Brasilien auf der Ilha do Mel (große große große Liebe!). An genau dieser Stelle habe ich gelernt, dass man das Meer nicht unterschätzen sollte. Aber das ist ein anderes Thema... Dennoch war's wunderschön!


Und nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Stöbern, was andere mit der Farbe blau verbinden (Links siehe oben!).

Nachtrag: Dieses Bild fiel mir gestern Abend noch in die Hände... das will ich Euch nicht vorenthalten. Blaues Bild mit rotem Element. (c:


Mittwoch, 1. Mai 2013

Entspannt in den Mai!

Auf der Tagesordnung heute: public breakfast! Ich wollte schon immer mal an einem teilnehmen, heute bot sich also die Chance. Frage: Würde Herr pungieng mitmachen? Antwort: Ja! Erstmal alles packen: alles, was die Familie zum Frühstück braucht, Tische, Stühle, Mülltüte, BobbyCars und ... äh ... liebes Wetter, wo hast Du die Sonne gelassen??? Kinder also nochmals adäquat nachkleiden - und die eigene Garderobe anpassen (die müden oder genervten Augen dagegen lassen sich nicht so leicht nachbessern):

Mut zum unschönen Bild :)

Positiver Aspekt: es war immerhin trocken - und das sollten wir wirklich schätzen (und zum Dank schaute die Sonne für ein paar Minuten vorbei).
Und hier Impressionen - mal aus der Ferne...
 ...oder gaaaanz nah:
Ihr seht, uns mangelte es an nichts.
War ne sehr witzige Aktion, die Kinder hatten ihren Spaß, es gab noch ein Eis (bei dem Wetter!), sie konnten rumtoben und mit ihren Autos fahren. Und Herr punigeng und ich hatten gute Gespräche. Alles war gut!
Nur mit dem Wetter reden wir nochmal...