Donnerstag, 28. März 2013

Eiszeit

Seit Tagen wird es wärmer, die Sonne strahlt schon seit gestern. Der Frühling naht also.
Heute arbeite ich in einem wunderschönen Haus in einem Seitenarm des Pfälzer Waldes. Und hier: Eis in Perfektion - eine kleine Eisorgel, in mehreren Ebenen.

Oder natürlich gewachsene Eiswürfel am Springbrunnen.

Ich bin begeistert!  Muss mal die Kinder einpacken und meterlange Eiszapfen schlotzen gehen.

Dienstag, 19. März 2013

Kreative Kinderhände

Eigentlich wollte ich die Jungs einfach nur Eier kleben lassen.


Eigentlich...


Naja, gemacht haben sie das auch - und ich bin mächtig stolz auf die beiden, wie schön ihre Ostereier geworden sind. Beim Kurzen hab ich noch geholfen, der Große hat das selbst gemacht (okay, die Wiese ist von mir):

Und nun zum "eigentlich..." Denn sie wollen weiter machen. Eier - och, nö, lass ma, Mama. Aber Tiere durfte ich dann zuhauf malen, die dann geklebt wurden...


Also, Pottwale haben wir hier nun ganz viele (c:

Und das ist damit UNSER Beitrag zum creadienstag. Und da könnt Ihr auch sehen, was andere tolles gebastelt, genäht oder gewerkelt haben. Es sind ganz wunderbare Sachen dabei. Viel Spaß beim Stöbern!

Mittwoch, 13. März 2013

Habemus papam!

Da ist er also, 
Franziskus I.


Um kurz nach 19 Uhr klingelte mein Telefon. Herr pungiëng schreit ins Telefon "habemus papam!" Aha, weißer Rauch in Rom. Es kribbelt.

Um halb8 schalte ich in die Live-Übertragung. Ich wünsche mir einen Brasilianer, mein Bauch singt "Don't cry for me, Argentina".

20.15 Uhr: Es tut sich was auf dem Balkon, ein neuer Papst ist gefunden. Der Klarname wird eingeblendet. Der neue Papst kommt aus Südamerika, aus Argentinien.

20.19 Uhr: Noch immer ist er nicht auf dem Balkon erschienen. Ich googele nach "Papst Bergoglio". Das Ergebnis trägt auf wikip*dia die Überschrift "Franziskus I."
 Noch immer hat ihn keiner gesehen zu diesem Zeitpunkt, aber online ist zu lesen "...und ist seit dem 13.03.2013 Papst Franziskus I."

Ich bringe meinen Kurzen ins Bett, in der Zeit betritt Franziskus I. den Balkon. Ich bekomme nur einen kleinen Teil dessen mit, was er sagt. Es passt zu seinem Papst-Namen.

Ich glaube, die katholische Kirche sieht einer guten Zeit entgegen.


Dienstag, 12. März 2013

12 von 12 im März

Guten Morgen Lüneburg und vielen Dank für die Sonne!
Auf dem Weg zur Arbeit mal schnell das Wetter gecheckt (ja, frau kann auch aus dem Bus schauen, aber die Gradzahl war mir wichtig (c: )


Und weil die Aussage mit der Sonne trügt, hier die ganze Wahrheit:
Und weil ich mich eigentlich schon auf Frühling eingestellt hatte, wurde ich heute zum ersten Mal (seit Jahren) mit einem "Kurz"haarschnitt wach...
bitte verzeiht, es war noch früh am Morgen ;)
Auf dem Weg nach Hause dann eben VIIIIIIEL Zeit im Zug verbracht - lesend.
ja, im Tunnel - die Kasseler Berge...
Und außerhalb des Tunnels war eine beständige Liebe zu sehen ("Kunst an der Bahn").
an den Schlieren zu sehen, dass die Waschanlage diese Liebe nicht zerstören konnte 
Eine weitere Zwischenstation war heute vorübergehend geschlossen.
In Mannheim dann standen eine Menge Leute ratlos vor der Anzeigentafel...

der Lauftext hinten tat einfach weh... nur Verspätungen
Zuhause erwarteten mich dafür ein Doppeldecker,...
...ein Rennwagen...
...und BLUMEN!
Ganz wunderbar haben mich also meine drei Jungs empfangen.
Und am Ende des Tages: die Badewanne!
Ach ja. War ein recht schöner 12. Okay, das Wetter könnte besser sein, wir sind trotz Winterreifen ordentlich durchs Städtchen geschlingert (Berge gaaaaanz schlecht...)
Und wer noch so unterm Schnee stöhnt (oder sich über Sonne freut), seht Ihr bei Caro.





Montag, 4. März 2013

Kindheitserinnerungen

- das ist das Thema bei "Post aus meiner Küche". Oh, kulinarisch gibt es da das ein oder andere: an Omas Essenstisch: eingeweckte Erdbeeren, Birnen mit Nelken, Heidelbeergötzen oder Omas Rouladen,... ach, alles sooo lecker...
Und heute packte es mich: es gab Quarkkeulchen (sprich auf gut sächsisch: Guwaarggäulchen - das a schön geschlossen, eher ein å). Es ist zwar nicht das klassische Rezept mit Kartoffeln, diese Quarkkeulchen kommen ganz ohne die Erdäpfel daher. Geschmacklich ändert das nur wenig - sie waren seeeeehr lecker. Herr pungiëng und die Kinder aßen Quarkkeulchen PER SE (!!!!) zum ersten Mal, schön mit Puderzucker und Apfelmus.
Hier die fertigen Quarkkeulchen, die auf's Anrichten warten...
 Ja, seit heute Abend ist auch die Familie infiziert.

Viel Spaß beim Nachmachen und Guten Appetit!