Montag, 16. Januar 2012

Wikingerparty

Am Samstag war es endlich soweit. "Kommen meine Freunde?" Ganz klares JA! Verfehlen konnte uns keiner dank des Wegweisers. 
Wir wohnen ein bissel versteckt, aber alle haben den Weg pünktlich zu uns gefunden, sodass wir uns ganz schnell über den Kuchen her machen konnten. Tja, dem steh ich immer so ein bissel ambivalent gegenüber: einerseits freut es mich immer wirklich, wenn die Kuchen optisch gut ankommen, andererseits sieht man auch, wie vergänglich die Arbeit einer langen Nachtschicht ist. Aber: ich bin immer wieder überrascht, wie lecker Buttercreme sein kann. Tja, die Schiffe - irgendwie haben Herr pungiëng und ich es immer nur geschafft, das glutenfreie Schiff ordentlich zu fotografieren - hielten wie gesagt nicht lang *lach*
Danach ging es weiter zur Schatzsuche, die Herr pungiëng fantastisch durchführte. Wirklich astrein, und die Kids hatten einen RIESENSPAß! Eine Stunde lang quer durch den Wald: rennend, suchend, findend, sich freuend und fluchend (ja, auch das) - am Ende glücklich, das Gold vor dem "Schrecklichen Sven" gefunden zu haben und sichern zu können. 
Zurück zuhause war erstmal eines angesagt: aufwärmen. Kurz danach kam wieder Leben in die Bude, sodass ich die Hälfte der Kinder mit ins Dach nahm und mit denen Wikingerhelme bastelte (Wikingerkostüme gab's ja schon zur Schatzsuche). Schließlich muss das Erscheinungsbild ja komplett sein. Tante Google fand mir eine hervorragende Bastelanleitung, die Kinder zwischen 3 bis 5 Jahre wirklich gut machen können und ganz ohne Pappmaché daher kommt. 
Genau was für unsere Party. Blaue Helme für Jungs sind ja normal - und für die Mädels? Schaut selbst! Ich muss wirklich sagen, dass diese pinkfarbenen Helme mir so richtig richtig gut gefallen! 
Und dann eben die andere Hälfte der Kinder.
Anschließend gab es nur noch Abendessen, und sieben glückliche Wikinger-Kinder verließen dann unser Haus.

Schön war's!

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    das klingt wirklich fantastisch - die Helme werden auf jeden Fall nachgemacht!

    Mich würde aber noch interessieren, was es zum Abendessen gab.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen